Vita

HP Daniels, in München geboren, lebt als Autor, Journalist und Musiker in Berlin.

Autor von Kurzgeschichten, Features, Portraits, Reportagen für verschiedene Zeitungen und Rundfunksender.

Seit 1998 schrieb er als Musikjournalist für den Tagesspiegel weit über 1000 Texte, vorwiegend über Rock-und Pop-Musik.

H.P. Daniels war über zehn Jahre lang Sänger, Gitarrist und Songschreiber der Berliner Rockband The Escalatorz.

Im März 2019 erschien sein Roman Runaway im Berliner Transit Verlag.

_____________________________

Stipendien und Preise

1991 Alfred Döblin-Stipendium der Akademie der Künste

Arbeitsaufenthalt im ehemaligen Haus von Günter Grass in Wewelsfleth

1992 Literaturstipendium des Berliner Kultursenats

1993 und 1994 Stipendium der Berliner Künstlerförderung

1996 Preis des Senders Freies Berlin (SFB) für „Taxi-Story 1996“

____________________________

Veröffentlichungen (Auswahl)

„Wewelsflether Halbwahrheiten“ (smAnx records), AudioCassette, Berlin 1992

„Herman Brood“ in: Poetry! Slam! – Texte der Pop-Fraktion (Hrsg. A. Neumeister) Rowohlt, Reinbek 1996

„Zwischen den Städten“ in: Der Alltag (Hrsg. Michael Rutschky) Elefanten Press, Berlin 1996

Kurzgeschichten in Frankfurter Rundschau, TAZ, Tagesspiegel etc.

Erzählungen und Kurzgeschichten für Südwestrundfunk, Radio Brandenburg, SFB, Radio Eins etc.

Verschiedene Texte für „Akte Rock“, MDR-Sputnik 1999

„Wewelsflether Halbwahrheiten“ in: Damals hinterm Deich (Hrsg. Dieter Stolz), Steidl-Verlag, Göttingen 2002

Verschiedene Texte in: „Was bleibt – Nachrufe“ (Hrsg. David Ensikat), BTV, Berlin 2005

„Finnish“ in: „Gute-Laune-Geschichten“ (Hrsg. Karoline Adler), dtv, München 2016

„Runaway“ (Roman), Transit, Berlin 2019